Fritz Husten

???? -1945

 

Dr. jur. Fritz Husten, ein  Freund von Anton Räderscheidt, ließ sich 1931 von ihm portraitieren, angeregt durch die Ausstellung "gezeichnet oder geknipst" (Kölnischer Kunstverein 1930) in der Portraits zeitgenössischer Künstler den Fotos der Photographen ihrer Generation gegenübergestellt wurden.


Fritz Husten war zu diesem Zeitpunkt Leiter der Redaktion der Kölner Goerres-Haus GmbH zuständig für Beilagen, Zeitschriften und für das Bildwesen des zum Hause gehörenden Gilde-Verlag. 1931 wechselte er nach Berlin zum Ullstein Verlag als Verlagsleiter. Schon seit den Kölner Jahren hatten er und seine Frau Mathilde Kontakt zu den Kreisen der Maler und Fotografen und bauten sich eine beachtliche Sammlung von zeitgenössischer Kunst auf die dem Krieg weitgehend zum Opfer fiel.


1945 wurde er in Berlin von Russischen Alliierten festgenommen und in das Konzentrationslager Buchenwald verbracht in dem er 1946 infolge von Furunkulose, Ruhr und schlechter medizinischer Betreuung verstarb.

Mathilde Husten und Dr. Fritz Husten

August Sander 1928 Vintage



Sammlung HustenSammlung_Husten.htmlSammlung_Husten.htmlshapeimage_1_link_0