Sanary sur Mer - ,Le Patio‘

1936-1942

 

In Sanary sur Mer erfüllten Anton Räderscheidt und Ilse Salberg sich den lang gehegten Wunsch, sich in einem eigenen, selbsterbauten Haus niederzulassen.

Anton war befreundet mit André Bloch dem Chefredakteur der Zeitung ,L'Architecture d'Aujourdhui‘ der gerade den Hügel ,La Cride‘ in Sanary gekauft hatte und Auguste Perret hatte den Wettbewerb zur Bebauung mit Ferienhäusern im  Stile ,Le Corbusiers‘ gewonnen. Anton und Ilse waren begeistert von der Idee und realisierten 1938 das Haus ,Le Patio‘. In dieser Zeit durchlebten sie die glücklichsten Jahre.

Der Hauptwohnsitz in Paris, mit dem Atelier ,Villa Brune‘ und der lange Sommer in Sanary.


Sanary war seit einigen Jahren Zufluchtsort der Deutschen Emigranten, Schriftsteller, Maler und Musiker, darunter Thomas Mann, Lion Feuchtwanger, Ludwig Marcuse, René Schickele, Franz Hessel und Alfred Kantorowicz.

In dieser Zeit malte Anton kräftige, expressive Bilder voller Lebensfreude. Ilse Salberg konnte der ,neusachlichen Fotografie‘ nachgehen, sie hatte eigens eine Dunkelkammer in das Haus einbauen lassen. Alle Bilder und Fotos gingen durch die spätere Flucht verloren, nur die intensive Suche hat einiges wieder zum Vorschein gebracht.